Problem mit dem "es" in der 4. Reihe bei GCFB-Stimmung

Fragen zur Griffschrift für Harmonika und Schwyzer-Örgeli

Moderator: eduardo

Antworten
Rudi
Beiträge: 218
Registriert: 01 Mär 2019, 15:31

Problem mit dem "es" in der 4. Reihe bei GCFB-Stimmung

Beitrag von Rudi » 24 Aug 2023, 10:40

Hallo Eduardo, schon lange habe ich das Problem bei der Umwandlung in die Griffschrift den Ton "es" (GCFBb-Stimmung) auf Anhieb richtig zu bekommen. Nun habe ich ein einfaches Beispiel gemacht, in dem dieser Fehler deutlich wird. Da es dieses "es" nur auf "Zug" geben dürfte, verstehe ich nicht, warum es auch ohne Warnung auf "Druck" erstellt wird. Beim Abspielen erklingt es richtig, wenn ich es aber mit der Harmonika spiele, wird der Fehler klar. Da müsste etwas in der Programmierung geändert werden. Es kann nicht sein, dass zwei verschiedene Töne hintereinander mit dem selben Knopf zu spielen wären ohne die Balgrichtung zu ändern. Danke für deine Information, LG Rudi
Dateianhänge
4. Reihe Violinschlüssel.png
4. Reihe Violinschlüssel.png (45.44 KiB) 250 mal betrachtet
4. Reihe Griffschrift.png
4. Reihe Griffschrift.png (46.57 KiB) 250 mal betrachtet
Benutzeravatar
eduardo
Site Admin
Beiträge: 518
Registriert: 28 Okt 2017, 16:22
Wohnort: Dorfstr. 17, CH-9248 Bichwil

Re: Problem mit dem "es" in der 4. Reihe bei GCFB-Stimmung

Beitrag von eduardo » 27 Aug 2023, 10:39

Ja, man kann das MC-Score-System überlisten. Genau dies geschieht mit den gleichzeitig gespielten Noten die aber nur auf Druck oder nur auf Zug spielbar sind.

Wenn die Melodie einstimmig ist, sieht man das Verhalten beim ändern der Richtung am besten.

druckzug.jpg
druckzug.jpg (15.5 KiB) 226 mal betrachtet

Dabei werden alle oder einzelne Noten des zweiten Taktes selektiert und mit der Funktion "Druck-suchen" umgewandelt. Für die zweite und auch die vierte Note findet das System (Harmonika-Map) aber keine Möglichkeit und belässt die Note im Zug-Modus. Die Note wird also nicht als fehlerhaft markiert, da ja einfach kein Druck gesetzt wurde. Es ist auch nicht nötig etwas anzuzeigen, denn alles ist korrekt.

Bei mehrstimmigen Melodien wird es für das System aber schwieriger. Es müsste fortlaufend noch kontrollieren ob es überlappende Noten (übereinanderliegende Noten sind auch überlappend) in einer anderen Balgrichtung gäbe, denn in der Notation wie auch im Sequenzer können jederzeit Noten mit anderer Balgrichtung eingegeben werden.

Das ist ein Programmtechnisch grosser Aufwand und darum wird das Kontrollieren dem Benutzer "anvertraut"!

Warum erklingt es beim Abspielen korrekt ? Weil ja beim Suchen auf Druck/Zug die effektive Note nicht verändert wird. Die zweittiefste Note im Violinschlüssel ist der MIDI-Key 63, ob mit Druck oder Zug. Es wird ja jeweils nur die Darstellungsinformation der Note verändert.
Rudi
Beiträge: 218
Registriert: 01 Mär 2019, 15:31

Re: Problem mit dem "es" in der 4. Reihe bei GCFB-Stimmung

Beitrag von Rudi » 07 Sep 2023, 14:26

Hallo Eduardo, deine Erklärung ist für mich nicht schlüssig, da es diese Anwendung ja auch mit dem "fis" in der ersten Reihe gibt und dort funktioniert es. In der ersten Reihe ist es nicht möglich das "fis" auf Druck darzustellen, weil es das ja auch nicht geben darf, auch nicht, wenn es mit einer 2. Stimme kombiniert wird. Das würde ich mir eben auch für das "es" in der 4. Reihe wünschen. Ich habe wieder ein Beispiel gemacht bei dem man sieht, dass es in der 1. Reihe funktioniert.
Dateianhänge
1.Reihe_VS.png
1.Reihe_VS.png (47.78 KiB) 203 mal betrachtet
1.Reihe_GS.png
1.Reihe_GS.png (42.51 KiB) 203 mal betrachtet
Antworten