Taktart im Stück ändern, bzw. löschen

Fragen zum Notationsteil von MC-Free-Light-Score

Moderatoren: Tyro, eduardo

Antworten
mawi
Beiträge: 1
Registriert: 11 Jun 2021, 06:11

Taktart im Stück ändern, bzw. löschen

Beitrag von mawi » 18 Aug 2021, 12:21

Hallo Zusammen

Ich habe von einem Kollegen eine Midi-Datei bekommen von einem Musikstück.
Dieses ist eigentlich im 4/4 geschrieben.
Nun haben sich an einer Stelle nach dem Import des Midi-Files ein paar 3/8 Takte eingeschlichten - danach ist es wieder 4/4.

Auf dem Notenblatt (PDF das ich vom Kollegen erhalten habe) ist es richtig drauf.

Das mit der Taktart wechseln funktioniert natürlich nicht, wegen den Restschlägen. (Wie schon in anderen Forums-Beiträgen ausführlich beschrieben wurde)
Ich wollte jetzt einfach die Takte löschen und neue einfügen und die paar Noten nachschreiben.
Aber ich bekomme einfach die 3/8 Takte nicht weg.
Wie könnte ich da vorgehen?

Zwei Abbildungen im Anhang:
- falsch wie es jetzt im Midi-Connection steht
- richtig, wie es auf dem Notenblatt steht

Was ich übrigens nicht machen kann - falls das ein Lösungsvorschlag ist - von Anfang an, einfach alles nochmals auf 4/4 zu stellen für das ganze Stück, weil weiter unten effektiv ein Taktwechsel auf 6/8 vorhanden ist, der so auch stimmt.

Danke fürs Feedback
Gruss
Marco
Dateianhänge
falsche Taktart
falsche Taktart
falsch.png (17.47 KiB) 855 mal betrachtet
richtige Taktart (nur 4/4)
richtige Taktart (nur 4/4)
richtig.png (13.88 KiB) 855 mal betrachtet
Benutzeravatar
eduardo
Site Admin
Beiträge: 436
Registriert: 28 Okt 2017, 16:22
Wohnort: Dorfstr. 17, CH-9248 Bichwil

Re: Taktart im Stück ändern, bzw. löschen

Beitrag von eduardo » 19 Aug 2021, 21:07

Zuerst muss der Punkt mit den «eingeschlichenen» 3/8 Takte gesprochen werden:
Ein MIDI-File kann Informationen zur Taktart enthalten… aber muss nicht!
Wenn keine Taktart-Informationen im MIDI-File stehen, wird MC-Score/Light dem Stück eine 4/4 Taktart zuweisen. Was aber MC-Score/Light nicht macht, ist eine andere Taktarte die nicht im MIDI-File steht zu «erfinden». Somit müssten die 3/8 Taktartwechsel im MIDI-File stehen.

Nun, wenn wir die 8-tel Schritte bei a) bis zur ersten Note zählen, sind es 10 solcher 8-tel Schritte. Im gedruckten Beispiel bei b) sind es nur 7 8-tel-Schritte. Entsprechend ist es auch auf der zweiten und den weiteren Linien. Somit ist das MIDI-File nicht das Gleiche wie das gedruckte Notenblatt.

midifile 3.jpg
midifile 3.jpg (13.48 KiB) 847 mal betrachtet

Wichtig ist dabei zu wissen, dass die Notenposition in einer MIDI-Datei keinen Zusammenhang mit der Taktart im MIDI-File hat. Wie geschrieben muss in einem MIDI-File keine Taktart stehen.

Im MIDI-File steht zuerst die Auflösung der Datei, also wie viele Einheiten eine 4-tel Note lang ist. Diese Auflösung wird ppQ genannt. In MC-Score nennen wir diese Einheit «Ticker».
Anschliessend stehen in einem MIDI-File all die verschiedensten Meldungen, wie Noten-Anfang, Noten-Ende, Text, Akkord, Programmwahl, Controller….
Bei jede Meldung steht auch, wie viele Ticker sie von der letzten Meldung entfernt ist. Wie geschrieben spielt es keine Rolle welche Taktart die Datei hat, der Abstand von Noten zu Note wird mit diesem Ticker-Abstand festgelegt.

Im Beispiel bei a) ist der Abstand 10 8-tel Schritte, im gedruckten Beispiel bei b) sind es 7 solcher 8-tel Schritte. Da ist etwas anderes nicht korrekt!!!
Da können auch die 3/8-tel nicht einfach gelöscht und 4/4-Takte eingefügt werden, denn der Anfang der folgenden 4/4-Takte stimmt nicht überein.
Tyro
Globaler Admin
Beiträge: 205
Registriert: 31 Okt 2017, 08:01

Re: Taktart im Stück ändern, bzw. löschen

Beitrag von Tyro » 20 Aug 2021, 06:25

Eduardo war mal wieder schneller als ich, so das ich meine Antwort abändern musste.

Im Grunde hat Eduardo alles schon erklärt.
Bei Noten aus Midifiles sollte man sich niemals nur auf die Ansicht der Noten verlassen.

Midifiles bestehen aus Daten (Events) wie:
Welche Note spiele ich, wie lange wird sie gehalten, wann wird diese Note gespielt, wie schnell ist der Anschlagwert (Velocity) usw. usw.
Hinzu können Lied-Text, Akkorde, Tonart, Tonartwechsel, Takte, Taktwechsel usw. mit einem angegeben werden.

Eine Notenansicht wird aus diesen Events, sowie weiteren Informationen (Daten) eines Midifiles, Grafisch als Noten dargestellt.
Fehlt in den Angaben z.B. die Taktangabe, kommt es zu „Fehlern“ in der Notenansicht.
Denn MCScore entscheidet nicht „Eigenmächtig“, sondern richtet sich nach diesen Daten ...

Um ein weiteres Beispiel hierzu zu geben :
Nicht jedes Midifile besitzt die Vorzeichen für die Tonart.
So kann es passieren, das ein Midifile in C-Dur als Noten angezeigt wird, aber der Song eigentlich z.B. in G-Dur wäre …

Weiter kann es sein, das Noten nicht absolut genau gesetzt sind.
Was aus verschiedenen Gründen auch Absicht sein kann !
So steht dann als Beispiel ein Note-Event auf den Ticker 004.
Nimmt man es genau und „Noten-Technisch“, müsste diese Note aber auf dem Ticker 000 stehen …

Hörbar sind solche kleinen Abweichungen nicht Grundsätzlich, können dem Song (Midifile) sogar „nützlich“ sein, aber können auch unter Umständen die Notenansicht bzw. die Notenangabe einer einzelnen Note beeinflussen.
Denn gibt es solche Abweichungen z.B. am Ende vom Takt, könnte diese Note in der Noten-Ansicht in den folgenden Takt hinein rutschen ...

Ich wollte hiermit nur noch einmal deutlich machen, das viele Dinge die Noten-Ansicht aus Midifiles beeinflussen kann.



Bei Midifiles ist dazu der Evend-Editor oder die Grid-Ansicht eine gute Sache.
Dort werden für jeden Takt z.B. die Note-Events, wie auch die Länge des Note-Event oder Position angezeigt.
Dies kann Hilfreich sein, um „Problemen“ auf die Spur zu kommen ...
Antworten