Halbtöne in der 5. Reihe der Steirischen Harmonika

Fragen zur Griffschrift für Harmonika und Schwyzer-Örgeli

Moderator: eduardo

Antworten
Gerald
Beiträge: 15
Registriert: 23 Jan 2019, 20:09

Halbtöne in der 5. Reihe der Steirischen Harmonika

Beitrag von Gerald » 26 Jan 2019, 19:47

Wäre es möglich bei einer Steirischen Harmonika in GCFB die Griffschrift auch in der 5. Reihe anzeigen zu lassen, vielleicht mit einem zusätzlichen Symbol bei der Noteneingabe dass dies auch vom Programm erkennt und richtig abspielen könnte. Bei meinem Fall wären das die Halbtöne Cis 1 und Cis 2. Ich muss diese immer zusätzlich per Hand beschriften werden aber vom Programm nicht erkannt und abgespielt.
Benutzeravatar
eduardo
Site Admin
Beiträge: 135
Registriert: 28 Okt 2017, 16:22
Wohnort: Dorfstr. 17, CH-9248 Bichwil

Re: Halbtöne in der 5. Reihe der Steirischen Harmonika

Beitrag von eduardo » 26 Jan 2019, 20:57

Im Harmonika-Map-Editor ist es möglich eine fünfte Reihe mit den entsprechenden Tasten und MIDI-Werten vorzubereiten. Die Frage, wie nun eine solche fünfte Reihe Darzustellen wäre, werfe ich gerne in die Forums-Runde. Vorschläge sind willkommen.

PS 1: Bilder können als "Dateianhänge" bei einem Beitrag angezeigt werden.
Gerald
Beiträge: 15
Registriert: 23 Jan 2019, 20:09

Re: Halbtöne in der 5. Reihe der Steirischen Harmonika

Beitrag von Gerald » 26 Jan 2019, 23:32

Ich meinte, die Halbtöne können per Hand nicht eingeben werden. Wenn aber z.B. eine Notenschrift eingegeben wird und diese anschließend in GS umgewandelt wird, so spielt das Programm die richtigen Halbton ab, wenn diese gleiche Note eingeben wird, ist das nicht das gleiche und wird falsch gespielt.
Dateianhänge
Halbtöne_1.JPG
Siehe roter Kreis, es sind Halbtöne, diese können aber nicht per Hand eingegeben werden, da dieses x in dieser Schreibweise nicht in der GS vorkommt und nicht gibt.
Halbtöne_1.JPG (24.71 KiB) 1371 mal betrachtet
Halbtöne.JPG
Das mittlere wird richtig abgespielt, die rechte Note per Hand eingegeben spielt falsch und ist anders gedreht.
es gibt noch mehr solche Schreibweisen.
Halbtöne.JPG (13.93 KiB) 1371 mal betrachtet
Benutzeravatar
eduardo
Site Admin
Beiträge: 135
Registriert: 28 Okt 2017, 16:22
Wohnort: Dorfstr. 17, CH-9248 Bichwil

Re: Halbtöne in der 5. Reihe der Steirischen Harmonika

Beitrag von eduardo » 27 Jan 2019, 12:30

Können Sie Ihre HarmonicaMap.ini Datei (die unter Dokumente/midi-connections gespeichert) und ein Beispiel.tsn ist als Anhang an die hotline von midi-connections senden (siehe Home/über uns).
So wie es aussieht haben Sie ein Map mit 5 Reihen erstellt. Das Darstellen der fünften Reihe ist aber noch nicht vollständig ins Programm integriert. Anhand Ihrem Map und *.tsn können wir schauen wie die fünfte Reihe integriert werden kann.
Gerald
Beiträge: 15
Registriert: 23 Jan 2019, 20:09

Re: Halbtöne in der 5. Reihe der Steirischen Harmonika

Beitrag von Gerald » 27 Jan 2019, 14:04

Eine Mail ist unterwegs.
Gerald
Beiträge: 15
Registriert: 23 Jan 2019, 20:09

Re: Halbtöne in der 5. Reihe der Steirischen Harmonika

Beitrag von Gerald » 27 Apr 2019, 00:11

Nochmal anders erklärt:

Ich habe eine G-C-F- B Stimmung mit 2 Sonderhalbtönen Cis 1 und Cis 2, diese Töne hat man normalerweise nicht, nur auf Sonderwunsch, und diese Halbtöne tauchen aber auch nicht in der Griffschrift Tabelle auf und können auch nicht vom Programm gespielt oder erkannt werden, weil es diese nicht in der Griffschrift Tabelle unter normalen Voraussetzungen gibt bzw. vorhanden sind. Ich kann ein H1 oder ein H2 eingeben und dieses wird auch richtig gespielt, weil dieser Ton in der Griffschrift Tabelle eingetragen ist, aber es gibt kein Cis1 und Cis2.

Anders herum geht es, wenn man von einer normalen Notenschrift eine Griffschrift daraus macht, bleibt dieser Halbton auch in der Griffschrift bestehen und wird vom Programm richtig erkannt bzw. auch abgespielt. Diese Noten sehen dann aber anders aus und sind meistens gespiegelt dargestellt, wenn diese aber verändert werden, ist der originale Ton weg und kann auch nicht mehr hergestellt werden.

Deshalb wäre meine Idee, wen man eine Spalte in der Noteneingabe einbauen könnte und diese Halbtöne mit echten Tönen belegen könnte, so wie in der normalen Notenschrift, dann könnte man diese Töne auch in der Griffschrift verwenden und würden vom Programm auch mit richtig abgespielt werden.

Diese Spalte sollte so aussehen, wenn man die Chromatische Töne braucht:

# Cis1, # Cis2 plus mit Original Grundton und Oktave
# Dis1, # Dis2
# Fis1, # Fis2
# Gis1, # Gis2
# Ais1, # Ais2
Benutzeravatar
eduardo
Site Admin
Beiträge: 135
Registriert: 28 Okt 2017, 16:22
Wohnort: Dorfstr. 17, CH-9248 Bichwil

Re: Halbtöne in der 5. Reihe der Steirischen Harmonika

Beitrag von eduardo » 27 Apr 2019, 18:26

Ein Harmonika-Map ermöglicht ja das schreiben von "Spezialnotenköpfen". Sind solche Köpfe damit gemeint?
So wie ich es verstehe ist es gar nicht eine 5-te Reihe sondern Knöpfe der "normalen" Reihen die mit einem speziellen Notenkopf geschrieben werden sollten. Ist das richtig?
Das würde bedeuten, ein Harmonika-Map müsste die Möglichkeit haben jedem Knopf auf Wunsch einen anderen Notenkopf als der Standard-Notenkopf zuzuordnen. Wäre das die Lösung?
Da mischen von normalen Noten und Griffschriftnoten funktioniert nicht, denn genau darum geht es ja in dieser Griffschriftdarstellung.

Aktuell sind ja diese Spezialnotenknöpfe möglich.
griffschrift_spezkopf.jpg
griffschrift_spezkopf.jpg (79.74 KiB) 593 mal betrachtet
Antworten