Transponieren

Fragen zur Griffschrift für Harmonika und Schwyzer-Örgeli

Moderator: eduardo

Antworten
Karo
Beiträge: 13
Registriert: 07 Mär 2018, 11:01

Transponieren

Beitrag von Karo » 30 Jul 2021, 08:23

Ich habe folgende Frage
Ich habe ein Musikstück in Griffschrift erhalten jedoch möchte ich das Lied in einer anderen Tonart spielen wie Transponiere ich am besten resp. fehlerfreisten dieses Musikstück.
Vielen Dank erstmals
:?:
Benutzeravatar
eduardo
Site Admin
Beiträge: 358
Registriert: 28 Okt 2017, 16:22
Wohnort: Dorfstr. 17, CH-9248 Bichwil

Re: Transponieren

Beitrag von eduardo » 02 Aug 2021, 13:33

Die Sache mit Griffschriftnoten ist da etwas speziell. Griffschriftnoten sind ja eigentlich nicht in einer Tonart geschrieben. Je nach gestimmter Harmonika oder Örgeli, klingen die selben Griffschriftnoten ja bereits in einer anderen Tonart.
Grundsätzlich würde ich die Griffschriftnoten mit einer g-c-f-b oder einem Standard-Örgeli als HarmonicaMap abschreiben. Anschliessend wird dieser Notenauszug kopiert (Auszug/Partitur kopieren) und in den Violinschlüssel gesetzt.

griffschrift_Transponieren1.jpg
griffschrift_Transponieren1.jpg (28.78 KiB) 573 mal betrachtet
Im einfachen Beispiel ist eine g-c-f-b gewählt. Anschliessend wurde der Auszug kopiert und in den Violinschlüssel gesetzt. Mit dem g-c-f-b Harmonika-Map scheint dieses Beispiel in C-Dur geschrieben zu sein. Nun könnte das Stück global transponiert werden (Bearbeiten/Globales Transponieren)

griffschrift_Transponieren1a.jpg
griffschrift_Transponieren1a.jpg (23.51 KiB) 573 mal betrachtet
Hier wurde nun die Melodie global von C auf F transponiert. Man kann die Funktion "Globales Transponieren" im Violin-, Griffschrift-Notenauszug oder in der Sequenzeransicht machen. Globales Transponieren gilt für alle Auszüge gleichermassen. Globales Transponieren setzt auch die entsprechende Tonart, wobei die Ursprungs-Tonart richtig gesetzt sein muss. Das Resultat zeigt, dass auch diese Tonart mit einer g-c-f-b Harmonika gespielt werden kann.

griffschrift_Transponieren1b.jpg
griffschrift_Transponieren1b.jpg (25.27 KiB) 573 mal betrachtet
Im dritten Versuch transponieren wir global auf F#-Dur. Und nun sehen wir, dass mit einer g-c-f-b das Stück nicht gespielt werden kann. Die roten Noten können nicht gespielt werden.

Wichtig 1: Nach dem Transponieren wird die Griffschrift automatisch aus den Noten in das gewählte Harmonika-Map «gemapt». Es könnte aber sein, dass es idealere Tastenführungen auf der Harmonika gibt (Zug statt Druck, erste, zweite oder versetzte Reihe). Das Programm sucht sich nur die erst beste Möglichkeit einen Ton zu spielen.

Wichtig 2: Die Bass/Akkordbeschriftung der Griffschrift wird nicht mit transponiert!! Sie muss manuell angepasst werden.
Karo
Beiträge: 13
Registriert: 07 Mär 2018, 11:01

Re: Transponieren

Beitrag von Karo » 21 Aug 2021, 08:15

Vielen lieben Dank für die umfassenden Ausführungen. :D
Antworten