MIDI-Verkabelung

Fragen zum Sequenzer/Eventliste/Grids oder MIDI-Bearbeitung

Moderator: Tyro

Antworten
Bernie
Beiträge: 12
Registriert: 18 Mär 2018, 15:11

MIDI-Verkabelung

Beitrag von Bernie » 19 Mai 2019, 08:50

Ich habe eine Frage zur MIDI-Verkabelung.
Ich möchte evtl. mehrere /verschiedene Instrumente nutzen um meine Songs abzuspielen.
Wie schließe ich diese am besten mit MIDI an ?
Tyro
Globaler Admin
Beiträge: 124
Registriert: 31 Okt 2017, 08:01

Re: MIDI-Verkabelung

Beitrag von Tyro » 19 Mai 2019, 09:16

Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit der Kettenverbindung.
Hierzu wird der PC (Score) via MIDI-OUT zum ersten Instrument (MIDI-IN) angeschlossen.
Dann wird vom ersten Instrument (MIDI-THRU) das zweite Instrument via MIDI-IN angeschlossen.
Und so könnten Sie eine „Kette“ an Instrumenten verbinden.

Der Nachteil :
Natürlich vergeht auch hier Zeit.
Und die Zeit bis zum letzten Instrument ist länger als zum ersten Instrument.
Eine Hörbare Zeitversetzung würde aber nur bei einem größeren System auftreten und/oder wenn sehr viele Daten auf einmal an die Instrumente gesendet werden.

Denn die Kommunikation beim MIDI ist ähnlich wie unsere Sprache mit Buchstaben, Wörter und Sätze.
Wie z.B. :
Instrument 4, spiele jetzt C4 mit der Velocity 110 mit einer Länge von einer 1/4 Note und dem Volume 100. Hinzu kommen dann weitere Befehle wie evtl. Pitch Bend, Modulation, Effekte usw.
Und jetzt stellen Sie sich vor Sie haben einen Song in Score mit 16 Spuren die Gleichzeitig was abspielen und via MIDI senden …

Würde als Beispiel auf den ersten Tick in Takt 1 gleichzeitig drei vierstimmige Akkorde zu drei Instrumente gesendet werden,würden schon 12 „Sätze“ über die MIDI-Leitung „jagen“ ….

Soweit ich die Info habe, kann eine MIDI-Übertragung 32500 „Buchstaben“ je Sekunde verarbeiten.
Daher kommen bei sehr Umfangreiche polyphonen Songs mit schnellem Tempo auch jede Menge Daten zusammen !!!
Hinzu kommt beim MIDI, das die Daten hintereinander „abgearbeitet“ werden.

Weiter wäre bei der Kettenförmigen MIDI-Verbindung zu beachten :
Alle MIDI-Daten durchlaufen die Instrumente.
Es kommen Daten am MIDI-IN an werden intern verarbeitet und abgespielt und weitere gehen über MIDI-THRU an die andere Instrumente weiter.
Es kann dabei immer wieder mal passieren das die Übertragungsgeschwindigkeit da Probleme bekommt oder das an jeder Schnittstelle evtl. Daten „verloren“ gehen.



Ich habe heute nur noch ein Instrument angeschlossen.
Aber vor längerer Zeit hatte ich mal mit mehreren Instrumenten experimentiert.

Hierbei habe ich die Sternförmige MIDI-Verbindung vorgezogen.
Und dazu habe ich eine MIDI-Box verwendet die einen MIDI-IN und mehrere MIDI-OUTS hatte.
Am MIDI-IN war dann der PC (Score) und an jedem MIDI-OUT waren mehrere Instrumente angeschlossen.

Der Vorteil hierbei ist halt eben, das die MIDI-Daten nicht erst alle Instrumente durchlaufen bis Sie am entsprechenden Instrument angekommen sind.
Durch diese Verbindung erhält jedes Instrument innerhalb dieser MIDI-Box direkt die MIDI-Daten.

Es gibt auch Boxen auch mit mehreren MIDI-Ins und OUTs.
Haben Sie die Möglichkeit am PC z.B. zwei MIDI-Outs anzuschließen, können Sie damit auch in zwei MIDI-IN in der Box gehen.
Da Sie zwei MIDI-OUT/IN verwenden, können Sie so auch 2 x 16 = 32 MIDI Kanäle verwenden.
Antworten