MIDI-Verzögerungen im Midifile (ähnlich Timing-Problem)

Fragen zum Sequenzer/Eventliste/Grids oder MIDI-Bearbeitung

Moderator: Tyro

Antworten
Tyro
Globaler Admin
Beiträge: 131
Registriert: 31 Okt 2017, 08:01

MIDI-Verzögerungen im Midifile (ähnlich Timing-Problem)

Beitrag von Tyro » 23 Apr 2018, 09:59

Die MIDI-Verzögerung wird sehr oft mit dem Timing-Problemen verwechselt.
Dabei ist die Ursache in diesem Fall eine ganz andere.

MIDI-Daten werden über die MIDI-Schnittstelle an andere Geräte gesendet.
Ein Midifile besteht quasi nur aus Daten-Befehle, die an andere Geräte weiter gegeben werden.
Auf jeder Spur sind Noten und Controller-Events und evtl. kommen noch mehrere SysEx-Events hinzu.
Und das sind schon größere Datenmengen die in diesem Fall an ein Gerät übermittelt werden.

Eine Regel besagt, das man nach Möglichkeit nicht mehr als drei Events auf einen Ticker platzieren sollte, was seinen Grund hat.
MIDI-Daten werden vom Empfangenen Gerät nicht alle auf einmal, sondern der Reihe nach abgearbeitet.
Gibt es nun eine oder mehrere Stellen wo viele Daten auf einmal gesendet werden, kann folgendes passieren :
Unter Umständen verarbeitet das Empfangene Gerät zuerst die Unhörbaren Controller-Events, dann die Unhörbaren SysEx-Events und das Hörbare Noten-Event kommt zum Schluss an die Reihe.
Dies geschieht zwar mit enormer Geschwindigkeit, doch sind es größere Datenmengen, kann es dann zu einer Hörbaren Zeitverzögerung kommen.
Diese wird dann wie ein Timing-Problem aufgefasst.

Ein weiteres Problem kann beim Gerät selber liegen.
Inwieweit das bei neueren Geräten noch der Fall ist kann ich nicht sagen ?
Bei älteren Modellen war auch der Chip im Gerät ausschlaggebend.
Dieser Chip muss unter Umständen eine schnelle Rechenleistung haben, um größere Datenmengen so zu verarbeiten, das die rhythmische Wiedergabe gewährleistet bleibt.
Und so gab es in früheren Zeiten und bei sehr Umfangreichen Midifiles auch des wegen immer wieder Zeit-Verzögerungen, die sich wie Timing-Probleme anhörten.

Hierdurch erklärt sich auch, warum immer wieder empfohlen wird, alle überflüssigen Controller usw. aus einem Midifile zu entfernen.

Das MIDI-Kabel selber oder die Qualität des Kabels ist bei diesem Problem wohl eher nicht das Problem.
Beim Kabel sind es mehr äußere Störeinflüsse die dann aber bei der Datenübertragung ein Problem sein können.
So das Daten nicht korrekt und vollständig übertragen werden.
Und wer mehrere Geräte z.B. über MIDI-THRU verkabelt hat, sollte eine MIDI-THRU-Box verwenden.
Aber für das Problem der MIDI-Verzögerung wäre dies nicht so wirklich Verantwortlich.
Antworten